Wissenswertes für Senioren

Broschüre Senioren
Die Seniorenbroschüre der Stadt Lippstadt soll in diesem Jahr neu aufgelegt werden. Heimische Institutionen, Vereine und Verbände werden dazu um Unterstützung gebeten.

Wissenswertes für Senioren
Stadt Lippstadt bereitet Broschüre neu auf

Lippstadt. Das Seniorenbüro der Stadt Lippstadt ist dabei, die Broschüre „Aktiv im Alter in Lippstadt – Wissenswertes für Seniorinnen und Senioren“ neu aufzulegen. „Da die Ausgabe aus dem Jahr 2012 bereits vergriffen ist, wird es höchste Zeit, eine neue Broschüre zu veröffentlichen“, erklärt Anita Polder, Seniorenberaterin der Stadt Lippstadt.

Das Seniorenbüro bittet darum alle Institutionen und Vereine, die bereits in der Broschüre aus dem Jahr 2012 vertreten sind, um ihre Unterstützung bei der Überarbeitung. „Alle Angaben sollen korrekt und auf dem neuesten Stand sein“, wünscht sich Anita Polder. Darum sind alle Einrichtungen aufgefordert, zu überprüfen, ob die Angaben in der 2012 erschienen Seniorenbroschüre auch heute noch aktuell sind. Änderungen nimmt Anita Polder vom Seniorenbüro der Stadt Lippstadt unter Tel. 02941/980 681 oder per E-Mail unter anita.polder@stadt-lippstadt.de entgegen.

Anita Polder appelliert auch an Einrichtungen, die bisher noch nicht in der Broschüre auftauchen. „Wer auch in unserer Broschüre aufgeführt werden möchte, kann sich gern an uns wenden. Auch Fotos von Seniorengruppen oder entsprechenden Einrichtungen, die wir in der Broschüre abdrucken können, nehmen wir gerne“, ruft die Seniorenberaterin auf.

Wer sich die letzte Broschüre aus dem Jahr 2012 anschauen möchte, findet sie auch online unter www.lippstadt.de/senioren.

Werben nur mit Empfehlungsschreiben der Stadt
Wie bereits in den Vorjahren, wird die Seniorenbroschüre in Zusammenarbeit mit dem ancos-Verlag Osnabrück entwickelt. Ein Vertreter dieses Verlags kümmert sich um die Werbeanzeigen in der Broschüre und nimmt Kontakt mit heimischen Firmen auf.

Da immer wieder schwarze Schafe unterwegs sind, die vorgeben, eine städtische Broschüre zu veröffentlichen, ist Vorsicht geboten. Der Vertreter des ancos-Verlags hat ein Empfehlungsschreiben des Bürgermeisters dabei. Die Stadt Lippstadt rät, sich dieses Schreiben in jedem Fall vorzeigen zu lassen bevor ein Vertrag unterschrieben wird. Ohne ein solches Empfehlungsschreiben, in dem auch die Kontaktdaten des Verlagsmitarbeiters angegeben sind, handelt es sich bei den Prospekten nicht um eine städtische Broschüre.
Hintergrund:
Die Seniorenbroschüre der Stadt Lippstadt, die Mitte dieses Jahres erscheinen wird, wird bereits zum siebten Mal aufgelegt. Mit 3.000 Exemplaren dient die Broschüre allen Seniorinnen und Senioren als Leitfaden und Wegweiser durch den Alltag. Er enthält Freizeit- und Bildungsangebote, Adressen und Ansprechpartner von Beratungsstellen und Pflegeeinrichtungen und viele hilfreiche Tipps zu den Themen Gesundheit, Sicherheit, Erbrecht und Finanzen.

Hier gehts es zum pdf-Dokument Seniorenwegweiser

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*