Rassismus kommt mir nicht in die Tüte!

Sina Mittmann, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums Kreis Soest, und Richard Nüsken, Kinoleiter des Schlachtshofs in Soest, laden während der „Internationalen Wochen gegen Rassismus 2020“ zu dem Film „Ein Dorf sieht schwarz“ im Soester Schlachthofkino ein. Foto: Thomas Weinstock/Kreis Soest

Internationale Wochen gegen Rassismus 2020 –  Mitmachaktion für Bäckereien und Verkaufsstellen

Unter dem  Motto „Gesicht zeigen – Stimme erheben“ finden vom 16. bis 29. März 2020 die ersten vom Kommunalen Integrationszentrum Kreis Soest (KI) organisierten „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ im Kreis Soest statt. Das Angebot reicht vom Poetry Slam mit dem gebürtigen Warsteiner Fabian Navarro über einen Filmabend, einen Vortrag und eine Bildungsfahrt bis zu Qualifizierungen für Fach- und Lehrkräfte. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

Im Vorfeld hat das KI 50.000 Brötchentüten mit dem Text “Rassismus kommt mir nicht in die Tüte” drucken lassen. “Rund 80 Bäckereien, Schulkioske und weitere Verkaufsstellen geben in den Tüten ihre Ware ab und setzen so ein Zeichen gegen Rassismus und für Vielfalt im Kreis Soest”, freut sich Sina Mittmann, Leiterin des KI. Auf der Rückseite der Tüte befindet sich ein QR-Code mit einem Link zu allen Veranstaltungen auf www.kreis-soest.de/wochengegenrassismus. 

Weitere Verkaufsstellen können bei Interesse gerne mitmachen. Für Fragen steht Inga Bökmann vom Kommunalen Integrationszentrum telefonisch unter 02921-303510 oder per E-Mail an inga.boekmann@kreis-soest.de zur Verfügung. 

Als kleiner Höhepunkt der Veranstaltungsreihe findet am Freitag, 20. März 2020, ein Poetry Slam unter dem Titel “Stimme für die Vielfalt” statt. Einlass in den Blauen Saal im Rathaus der Stadt Soest ist um 19 Uhr, Beginn um 19.30. Es treten die Künstler Miedya Mahmod, Moustafa Siala, Svenja Gräfen und der aus Warstein stammende Fabian Navarro auf. 

Am Vorabend lädt das KI um 20 Uhr zum Film “Ein Dorf sieht schwarz” im Soester Schachthofkino ein. In dem Film von Julien Rambaldi zieht ein Arzt aus dem Kongo in ein kleines Kaff nördlich von Paris. Dort trifft er auf Dorfbewohner, die alles tun, um dem “Exoten” das Leben schwer zu machen. Aber der Neuankömmling und seine Familie lassen sich nicht so leicht unterkriegen. 

Hamed Alhamed erzählt am 23. März 2020 um 19 Uhr in der Stadtbücherei Werl in seinem Vortrag “Syrien-Menschen-Schicksale”, wie er vor drei Jahren mit seinem Bruder aus Syrien nach Deutschland geflüchtet ist. Dabei gibt er Einblicke in das Leben, die Kultur und die Situation vor und während des Krieges in Syrien. 

Sina Mittmann hofft auf rege Teilnahme: “Wir freuen uns auf viele Besucher und tolle Veranstaltungen. Mit unseren Aktionswochen möchten wir zeigen, dass im Kreis Soest Menschen aus anderen Kulturen willkommen sind und hier kein Platz für Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ist.” 

Für folgende geschlossene Veranstaltungen ist eine Anmeldung bei Inga Bökmann unter den oben genannten Kontaktdaten erforderlich. 

Internationale Förderklassen und ehrenamtlich Tätige aus dem Kreis Soest sind am 25. März zu einer Bildungsfahrt zum Landtag in Düsseldorf eingeladen. Auf die Teilnehmer warten unter anderem Begegnungen mit Politikern des Parlaments, ein Besuch des Gebäudes und des Plenarsaals. Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. 

Für Fach- und Lehrkräfte aus dem Elementarbereich, der Primarstufe und den Sekundarstufen werden fünf Workshops zu unterschiedlichen Themen geboten. 

Alle Soester Grundschulen sowie alle zertifizierten Grundschulen mit dem Titel “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” sind am 16. März 2020 dazu eingeladen, Friedenstauben zu basteln und im Kreishaus aufzuhängen, um so den Gedanken gegen Rassismus sichtbar zu machen. 

Für Schülerinnen und Schüler der”Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage” wird dreimal der Film “Die Arier” von Mo Asumang mit anschließender Diskussionsrunde aufgeführt. In einem Workshop “Gut, dass Du da bist!” stehen außerdem die Themen Kennenlernen, Mut, Respekt, Wertschätzung und Zivilcourage auf dem Plan.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*