Nein zu Gewalt an Frauen

Foto: Stadt Lippstadt
Die Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Soest beteiligen sich wieder an der Fahnenaktion. In diesem Zusammenhang weisen die Gleichstellungsbeauftragten auf das Angebot des Hilfetelefons hin, erreichbar an sieben Tagen in der Woche, rund um die Uhr unter der Telefonnummer 08000 116 016. Foto: Stadt Lippstadt

Internationaler Gedenktag am 25. November

Mut machen, Schweigen brechen: Auch dieses Jahr macht die Gleichstellungsstelle der Stadt Lippstadt am 25. November 2018 auf das Thema “Gewalt an Frauen” mit einer Fahnenaktion aufmerksam. Eine Woche lang weht die Fahne vor dem Stadthaus. Mit der Aktion wird ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt und aller Frauen gedacht, die ihr zum Opfer fielen. Seit 1999 ist der 25. November als internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Frauen von den Vereinten Nationen anerkannt.

“Wir gedenken ganz besonders der drei mutigen Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik ermordet wurden. Ihr Mut im Kampf gegen den tyrannischen Diktator Trujillo gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen Unrecht zu entwickeln, ” erklärt Marina Vogel von der Gleichstellungsstelle der Stadt Lippstadt.

Wer selbst ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen möchte, kann auch weiterhin das handgefertigte UN Women Charity Armband für 35 Euro erwerben. Das gold- und orangefarbene Armband wird als Zeichen der Solidarität und als Botschaft, die Gewalt an Frauen zu stoppen, von Frauen weltweit getragen. Der komplette Erlös der in Lippstadt verkauften Armbänder geht an das Frauenhaus Soest.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*