1. Lippstädter Elternmesse „FamiLi“ am 1. März

Die Organisatoren der ersten Lippstädter Elternmesse Kerstin Werner (links oben) und Sabrina Janetzky (links unten) freuen sich gemeinsam mit Fach-dienstleiterin Helga Rolf (rechts unten) und Anbietern Verena Gimm-Burnic, Andre Wagner, Karin Köhler und Gabi Pokraka auf den 1. März und hoffen auf gute Resonanz. Foto: Stadt Lippstadt

Über 60 Anbieter rund um das Thema Schwangerschaft und Familienstart

Erstmalig in Lippstadt: Am Sonntag, 1. März 2020, findet in Lippstadt zum ersten Mal die Elternmesse “FamiLi” statt. Zwischen 10 Uhr und 17 Uhr können sich Interessierte bei über 60 Anbietern rund um die Themen Schwangerschaft und Familienstart in den Räumlichkeiten der Gesamtschule informieren.

“Steife Infostände finden die Besucher der Lippstädter Elternmesse nicht vor”, verspricht Kerstin Werner, die gemeinsam mit Sabrina Janetzky für die Stadt Lippstadt die Messe organisiert hat. Stattdessen stehen für Eltern und Kinder Mitmachaktionen und Workshops auf dem Plan.

Dabei deckt die Messe acht unterschiedliche Themenbereiche ab: Von Hilfen im “Behördendschungel” über “Gesundheitsförderung” und “Kultur und Bildung” bis zu Angeboten von “Elterninitiativen und Ehrenamt” sowie aus dem Bereich “Nachhaltigkeit und Sicherheit” reicht das Spektrum. “Viele Eltern wissen gar nicht, an welche Stellen sie sich wenden können”, erläutert Helga Rolf, Fachdienstleiterin Jugend und Familie der Stadt Lippstadt. Im Bereich “Behördendschungel” können sich Eltern deshalb über finanzielle Leistungen wie beispielsweise Elterngeld oder auch den Wiedereinstieg in den Beruf informieren. “Darüber hinaus stehen natürlich die Themen “Schwangerschaft und Geburt” sowie “Betreuung im Alltag” im Fokus”, so Kerstin Werner. Die Stadt Lippstadt als familienfreundliche Kommune sehe ihre Aufgabe darin, Eltern durch passgenaue Angebote im Alltag zu entlasten und Kindern einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen.

Auch “Spiel, Spaß und Bewegung” kommen am 1. März nicht zu kurz: Eltern und Kinder können beispielsweise gemeinsam Yoga machen oder an einem Fotoshooting für die ganze Familie am Stand der Kita Lummerland teilnehmen. Auch eine Knetaktion und das Spielmobil warten auf die kleinen Besucher. Darüber hinaus können Kinder unter anderem eine Krabbelecke oder eine Holzbausstelle entdecken. Zusätzlich gibt es ein “buntes Beiprogramm” wie Kerstin Werner vorab verrät. Der Kinderliedermacher Johannes Kleist gibt am Messetag gleich zwei Konzerte und der bekannte Puppenspieler Uwe Natus unterhält mit einem Puppentheater. Auch eine Tanzvorführung der Tanzschule Stüwe-Weissenberg steht auf dem Programm. Zusätzlich erwartet die Besucher ein Kinderkleidungsmarkt zum Stöbern.

“Es gibt so viele verschiedene spannende Aktionen und Workshops sowie Informationsangebote – da lässt sich durchaus ein ganzer Tag auf der Messe verbringen”, sind sich Organisatoren und Anbieter einig. Für das leibliche Wohl ist jedenfalls gesorgt: Getränke, Kuchenbuffet und Waffeln oder vegetarische Nudelgerichte stehen bereit – dafür sorgen viele ehrenamtliche Helfer.

Die Idee zur Elternmesse kam übrigens über das Netzwerk “Frühe Hilfen” zustande, indem sich über 100 Fachkräfte in Lippstadt zu familienrelevanten Themen regelmäßig austauschen. “Mit der Elternmesse wollen wir jetzt auch die Eltern stärker miteinbeziehen und zeigen, was es alles an Hilfen und Angeboten gibt”, erklärt Kerstin Werner. Ein vergleichbares Projekt gebe es nicht im Kreis Soest. “Wir können hier eine Vorbildfunktion übernehmen”, ist sich Helga Rolf sicher und hofft auf eine gute Resonanz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*