Fahrradklima okay?

Fahrradfahrerinnen am Knotenpunkt 84

Radverkehrsbeauftragter ruft zum Mitmachen beim ADFC-Test 2018 auf

Seit dem 1. September läuft der ADFC-Fahrrad-Klimatest 2018. Der Fahrrad-Club ruft wieder hunderttausende Radfahrerinnen und Radfahrer bundesweit dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. Auch dem Kreis Soest liefert er interessante Daten zum Fahrradklima. „Ich baue auf eine starke Beteiligung der Radfahrer, damit noch mehr Kommunen des Kreises Soest aufgenommen werden“, ruft Stefan Hammeke, Radverkehrsbeauftragter der Kreisverwaltung, zum Mitmachen auf.
Bei der Online-Umfrage werden 32 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt. Beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob die Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren insgesamt sicher anfühlt. Mitmachen können alle, die gelegentlich oder regelmäßig mit dem Fahrrad fahren: Sei es mit dem Kind auf dem Weg zur Kita, auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder zu Freunden, zum Einkaufen, zum Kaffeeklatsch, zum Sport oder bei der Wochenendtour.
Mehr als 120.000 Bürgerinnen und Bürger haben 2016 mitgemacht und die Situation in 539 Städten (2014: 468) in ganz Deutschland beurteilt. In der Kategorie “Städte kleiner als 50.000 Einwohner” wurden im Fahrradklimatest 2016 Soest mit Rang 9, Geseke mit Rang 31 und Warstein mit Rang 32 von 62 Teilnehmern in NRW ausgewertet. Lippstadt erreichte in NRW in der Kategorie “50.000 bis 200.000 Einwohner” Rang 20 von 37 Teilnehmern. Auf Bundesebene landeten in den jeweiligen Kategorien Soest auf Platz 20, Geseke auf 129 sowie Warstein auf 137 von Bundesweit 364 Teilnehmern sowie Lippstadt auf Platz 43 von 98 Teilnehmern.
“Seither hat sich in unseren Kommunen doch einiges zur Radverkehrsförderung getan. Und es wäre spannend, wenn noch mehr Städte und Gemeinden in die Auswertung kommen”, hofft der Radverkehrsbeauftragte. “Je nach Kategorie müssen allerdings mehr als 50 Radfahrer in Kommunen kleiner 50.000 Einwohner, bzw. 100 Radfahrer (50.000-100.000 Einwohner) an der Umfrage teilgenommen haben um überhaupt ausgewertet zu werden. So wird gesichert, dass die Ergebnisse repräsentativ sind”
2018 will der ADFC die Beteiligung noch einmal deutlich erhöhen, alle Radfahrerinnen und Radfahrer im Kreis Soest können sich auf www.fahrradklima-test.de beteiligen und so Impulse für bessere Radfahrbedingungen in ihrer Heimatstadt oder Heimatgemeinde geben. Den Fragebogen kann man online ausfüllen oder ausdrucken. Der Zeitaufwand beträgt fünf bis zehn Minuten. Die Umfrage läuft bis zum 30. November 2018. “Eine hinreichende Beteiligung am Test liegt im Interesse des fahrradfreundlichen Kreis Soest”, appelliert Stefan Hammeke. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2019 in Berlin und weiteren Städten der Öffentlichkeit vorgestellt.
Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und findet in diesem Jahr zum achten Mal statt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert den ADFC-Fahrradklima-Test 2018 aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP) mit rund 195.000 Euro. Auch auf Facebook und Twitter postet der ADFC Neuigkeiten zum Fahrradklima-Test unter den Hashtags #fkt18 und #radklima. Radbegeisterte werden gebeten, die Informationen weiter zu verbreiten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*