Das Theaterkarussell dreht sich bald wieder

Junges Theater 17/18 Pressevorstellung, Stefan Hoffmann, Volksbank Beckum-Lippstadt eG, Carmen Harms, KWL
Junges Theater 17/18 Pressevorstellung, Stefan Hoffmann, Volksbank Beckum-Lippstadt eG, Carmen Harms, KWL

Das “Junge Theater 2017/18” präsentiert sich vielseitig, fröhlich und spannend.

Wenn sich der Vorhang hebt, dann regiert die Fantasie. Das reale Leben wird für eine kurze Zeit bedeutungslos. Lachen, Bangen, Mitfiebern und Klatschen sind nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht.

In der vergangenen Spielzeit lud die Kultur und Werbung Lippstadt (KWL) sein junges Theaterpublikum zu insgesamt 29 Vorstellungen in das Stadttheater oder auf die Studiobühne ein und über 12.000 Besucher folgten dieser Einladung, 12-mal konnte „ausverkauft“ gemeldet werden.

Und auch in der nun bald beginnenden Spielzeit 2017/18 hoffen ganz unterschiedliche Inszenierungen auf die Gunst der jungen Zuschauer. Die kleinen und ganz kleinen Besucher dürfen sich auf liebevoll erzählte Geschichten, witzige Schauspiele, klassische Märchen, Kinderkonzerte, zauberhaftes Figuren-Theater, Ballettaufführungen und manches mehr freuen und auch für Teenager hat die kommende Spielzeit altersgerechte Stücke zu bieten.

Mit der Volksbank Beckum-Lippstadt eG hat die KWL seit Jahren einen engagierten Sponsor-Partner an ihrer Seite. Vorstandsvorsitzender Stefan Hoffmann überreicht im Rahmen des Pressegesprächs die großzügige Spende in Höhe von 8.000,- Euro.

Das „Junge Theater“ der Spielzeit 2017 / 18 ist gespickt mit fantasievollen, traditionellen, populären und weniger bekannten Stücken. Erweitert wird das vielseitige Angebot außerdem um ein Maskentheater ohne Worte, das „Piano Battle“ und das beliebte „Festival der kleinen Künste“.

Das 13. Wortfestival hält für Kinder ab 6 Jahren mit „Habbe & Meik“ ein Maskentheater bereit. Der beliebte Lippstädter Kinderliedermacher Reinhard Horn bereichert mit zwei Konzerten die Kindertheater-Reihe. Darüber hinaus gibt es ein Wiedersehen mit heiß geliebten Klassikern wie „Emil und die Detektive“, „Des Kaisers neue Kleider“, „Meisterdetektiv Kalle Blomquist“ oder „Der kleine Wassermann“. Als flottes Musical kommt „Das Dschungelbuch“ ebenso ins Stadttheater wie der Jules Verne-Roman „In 80 Tagen um die Welt“. Zu den eher unbekannten, interessanten Aufführungen zählt „Darüber spricht man nicht“ mit dem beliebten Atze Musiktheater aus Berlin und das englischsprachige Stück über Zensur und Widerstand heißt „Fahrenheit 451“. Die Ballettschule Mickeleit führt „getanzte und verträumte Geschichten“ auf und das Konzert mit Paul Cibis und Andreas Kern entpuppt sich als „Piano Battle 2.0“.

Die Allerkleinsten erleben das Figuren-Theater „Urmel schlüpft aus dem Ei“ oder das komische Schauspiel „Der verrückte Zoo“ und für die jugendlichen Zuschauer ist speziell die Inszenierung „Rausgemobbt 2.0“ gedacht.

Der Kartenvorverkauf beginnt am Freitag, 8. September 2017, ab 10 Uhr in der Kulturinformation Lippstadt im Rathaus, Tel. (0 29 41) 5 85 11 oder post@kulturinfo-lippstadt.de, Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr.
Die Eintrittspreise bewegen sich wieder zwischen 6,- und 10,- Euro.
Der Flyer „Junges Theater 2017/2018“ ist ebenfalls im Rathaus erhältlich.

Das bunte Theaterkarussell dreht sich also wieder: Bitte einsteigen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*