Aufbau des Klimabündnisses geht weiter

Für die Werbekampagne des Klimabündnisses wird in Zukunft ein Müllsam-melfahrzeug des BBH genutzt. Foto: Stadt Lippstadt

Werbekampagne nutzt neues Müllsammelfahrzeug

Die Stadt Lippstadt arbeitet weiterhin intensiv am Aufbau des Klimabündnis Lippstadt, um die ganze Stadtgesellschaft in den Klimaschutzprozess mit einzubinden: Da aufgrund der zurzeit geltenden Kontakteinschränkungen durch das Corona-Virus Versammlungen mit den Mitgliedern des Klimabündnisses zurzeit nicht möglich sind, werden Vorbereitungen für digitale Treffen der Arbeitsgruppen getroffen. “Auch die neue Homepage für das Klimabündnis Lippstadt, die in Kürze online gehen wird, kann für den Austausch und die Informationsvermittlung der Mitglieder genutzt werden”, erklärt Birgit Specovius vom Fachdienst Stadtplanung und Umweltschutz der Stadt Lippstadt.

Um auch weiterhin für das Klimabündnis zu werben, nutzt die Stadt aktuell ein neues Müllsammelfahrzeug des Baubetriebshofes. “Die großzügigen seitlichen Flächen können sehr gut für die Werbekampagne des Klimabündnisses Lippstadt genutzt werden”, freut sich der Leiter des Baubetriebshofes, Daniel Utzel. So machen jetzt auf der einen Seite des Fahrzeugs Spieler des SV Lippstadt Werbung fürs Klimabündnis, während auf der anderen Seite Rebeca Lopez Chao zu sehen ist. “Alle Protagonisten sind vielen Lippstädtern bereits aus der Plakatkampagne zum Klimabündnis bekannt. Die Spieler Finn Heiserholt, Christopher Balkenhoff und Janik Brosch zeigen im Rahmen der Plakatkampagne, dass Klimaschutz auch Spaß machen kann. Durch die Einführung des Mehrwegbechersystems beim SV wird viel Müll bei den Heimspielen (wenn wieder mit Publikum gespielt werden darf) vermieden. Rebeca Lopez Chao macht sich mit ihrem Einsatz für ein plastikärmeres Leben stark für Müllvermeidung und damit für den Schutz der Natur und insbesondere der Meere”, erläutert Birgit Specovius.  “Das neue Müllsammelfahrzeug ist für circa neun bis zehn Jahre im Einsatz. Da ist es eine tolle Sache hier Menschen aus Lippstadt zu sehen, die sich für die Müllvermeidung und somit für mehr Klimaschutz in Lippstadt einsetzen. Auch in Coronazeiten können wir so mit der Kampagne sehr plakativ auf das Klimabündnis Lippstadt verweisen und zum Mitmachen anregen,” sind sich Utzel und Specovius einig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*