Lippstädter Besuchs- und Begleitdienst besteht bald zwei Jahre

Lippstädter Besuchs- und Begleitdienst Bilanz. Foto: Stadt Lippstadt

Neue Kontakte knüpfen, über gemeinsame Interessen und Hobbys sprechen, gemeinsam spazieren gehen – all das ist gut für Körper und Seele. Daher hat das Büro für ehrenamtliches Engagement vor gut zwei Jahren den Besuchs- und Begleitdienst für ältere Lippstädter ins Leben gerufen. Jetzt trafen sich die ehrenamtlichen Helfer, um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen.

Zu Beginn des Treffens berichteten Klaus Rennkamp und Theodor Kremer als Koordinatoren des Projektes über den aktuellen Stand. Momentan gibt es 13 aktive “Besuchspaare”, die sich regelmäßig je nach Absprache treffen, viele dieser Partnerschaften bestehen schon seit über einem Jahr. Dabei konnte auch auf die Vorlieben der Besuchten eingegangen werden, sodass sich neben gemischten Gruppen auch reine Damen- und Herrengruppen gebildet haben.

Die Rückmeldungen sind positiv: “Es macht Spaß den Kontakt mit der älteren Generation zu halten, den Erfahrungsschatz und Erlebnisse zu teilen und einfach gute Gespräche zu führen”, so formuliert es Claudia Bachmann, die das Projekt als Ehrenamtliche unterstützt. “Viele der Partnerschaften bestehen schon über ein Jahr – das zeigt, dass auch die Besuchten das Angebot positiv empfinden”, bekräftigt auch Anita Polder vom Büro für bürgerschaftliches Engagement den positiven Gesamteindruck.

Auch in Zukunft können sich Lippstädter Senioren, die den Besuchsdienst gerne in Anspruch nehmen möchten, unkompliziert anmelden, betonen Theodor Kremer und Klaus Rennkamp. Die beiden Koordinatoren sind jeden Mittwoch von 9 bis 11 Uhr im Mikado vor Ort für ein persönliches Gespräch. Ein Besuchswunsch kann auch jederzeit telefonisch unter der Telefonnummer 0171 4164578 erfolgen. Hier ist ein Anrufbeantworter eingeschaltet. Ein Rückruf erfolgt in jedem Fall.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*