Der „Mädchenmerker“ ist da!

Mädchenmerker
Spannende Inhalte im neuen „Mädchenmerker“ versprechen Sarah Schnieders (m.) und Svenja Borgers (l.) von der Gleichstellungsstelle der Stadt Lippstadt zusammen mit Azubi Johanna Druffel (r.).

Kalender für das Schuljahr 2017/18 gibt wertvolle Tipps zur Berufswahl

Pünktlich zum Beginn des Schuljahres 2017/2018 gibt es ihn wieder – den „Mädchenmerker“. Der informative Kalender, der in Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauenbüros und der Gleichstellungsstellen NRW herausgegeben wird, gibt Mädchen hilfreiche Tipps für die Berufswahl. Von insgesamt 189 Seiten sind 35 regional gestaltet und bieten daher neben Informationen zum Vorstellungsgespräch, Bewerbungsunterlagen und Verdienstmöglichkeiten auch viele regionale Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten in Lippstadt und zur Vorbereitung auf die Berufswelt.

Was will ich werden? Was kann ich? Was passt zu mir? Der „Mädchenmerker” möchte Mädchen bei ihrem Berufsweg unterstützen und sie ermutigen, auch andere Wege zu gehen. Darum enthält der aktuelle Kalender zahlreiche Porträts von Berufen, die jungen Frauen vielleicht nicht direkt in den Sinn kommen, wenn sie sich mit der Berufswahl beschäftigen. Unter anderem stellt der „Mädchenmerker“ die Berufe der Agraringenieurin, der Pferdewirtin, der Werkzeugmacherin oder der Bestatterin vor. Darüber hinaus enthält der „Mädchenmerker“ mit einer Notenübersicht, einem Jahresplaner und Platz für Notizen alles, was für Mädchen im Schulalltag sowie in der Freizeit hilfreich sein könnte. Außerdem enthält er wichtige Kontaktdaten von Beratungsstellen in Lippstadt und weitere interessante Informationen zu Themen wie Mobilität, Soziale Netzwerke oder Ferien- und Nebenjobs.

„Wir freuen uns, dass der „Mädchenmerker“ auch dieses Schuljahr wieder mit vielen interessanten Themen und Informationen aufwarten kann“, erklärt Sarah Schnieders von der Gleichstellungsstelle der Stadt Lippstadt. Besonders freut sie sich darüber, dass der „Mädchenmerker“ nach wie vor kostenlos ist und bleibt. „Durch die Unterstützung verschiedener Institutionen wie zum Beispiel dem Beirat für die Gleichstellung für Frau und Mann, können wir den „Mädchenmerker“ dieses Schuljahr wieder kostenlos verteilen“, so Schnieders.

Der „Mädchenmerker 2017/2018“wird zum Schuljahresbeginn an den Lippstädter Schulen an die Schülerinnen ab Klasse 8 verteilt. Einige Exemplare für Interessierte sind aber auch in der Bürgerberatung im Stadthaus erhältlich. Die Ausgabe für Lippstadt beläuft sich auf 2.000 Exemplare.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*